Schulprofil

haus

  • Grundschule Lindenberg als Regelschule mit Profil Inklusion

    „Ob ein Mädchen im Rollstuhl sitzt, autistisch ist oder unter ADHS leidet, ob ein Junge mit Downsyndrom oder ob er Schwierigkeiten hat, sich in Mathematik und Deutsch Dinge zu merken – all diese Kinder können dennoch eine ganz normale Grundschule besuchen“.

    Gemäß einer UN-Konvention entscheiden die Eltern, welche Schule ihr Nachwuchs besucht.
    Die Grundschule Lindenberg ist die erste Schule im Landkreis Lindau, die im Schuljahr 2012/2013 das Profil Inklusion erhalten hat.

    Zurzeit werden 25 Kinder mit „sonderpädagogischem Förderbedarf“ in der GS Lindenberg betreut. Es sind Kinder, die geistige und körperliche Beeinträchtigungen oder Lern- oder Sprachschwierigkeiten haben. Auch soziale und emotionale Auffälligkeiten wie Verhaltensauffälligkeiten, Konzentrationsstörungen gehören dazu.
    Eine Lehrkraft mit der Ausbildungsfachrichtung Sonderpädagogik ist deswegen an der Grundschule tätig.
    Die sonderpädagogische Lehrkraft unterstützt die Klassenlehrer, betreut die Kinder im Klassenunterricht, in Kleingruppen oder in Einzelarbeit. Gemeinsam werden Förderpläne erstellt und diagnostische Maßnahmen  ergriffen.
    Das bedeutet für die einzelnen Schüler, dass sie in ihrem individuellen Lerntempo arbeiten und intensiver unterstützt werden können. Jedes Kind bekommt einen anderen Zugang zum aktuellen Thema, unterstützt durch vielfältige Lernmethoden und verschiedenste Materialien.

  • Intellektuelle Förderung

    • Begreifen und Verstehen von Mathematik in der Lernwerkstatt
    • Wichtiges und verantwortungsvolles Lernen im Computerraum
    • Begeisterung für das Lesen wecken in der Schülerbücherei und mit Antolin
    • Verwirklichung eines Förderkonzeptes in den Klassen 2-4: Klassenübergreifendes Lernen in kleineren Neigungsgruppen
    • Teilnahme an mathematischen Wettbewerben
    • Lesepaten fördern die Lesekompetenz der Schüler
  • Musisch-kreative und sportliche Förderung

    • Kooperation mit der Sing- und Musikschule Lindenberg (Klassensingen)
    • Möglichkeit des Besuchs einer Chorklasse
    • Teilnahme an einer Theater AG
    • Teilnahme an Malwettbewerben
    • Vielfältige Ausstellungen von Schülerergebnissen aus dem Kunst- und WTG-Unterricht
    • Durchführung verschiedener Sportveranstaltungen: Wintersporttag, Waldseelauf, Vielseitigkeitswettbewerb, Bundes-Jungend-Spiele, Teilnahme an regionalen Wettbewerben
    • Feste im Jahreskreis: St. Martinsumzug der 1. Klassen, Schulfasching, Stadt- und Sommerfest
    • Durchführung einer Projektwoche zum Thema Zirkus (2012)
  • Soziale Förderung

    • Ganzjährige Projekte  in allen Klassen zum Thema: Wie gehen wir miteinander höflich und kameradschaftlich um?
    • Gemeinsame Schullandheimaufenthalte
    • Möglichkeit zur Teilnahme an der AG Erste Hilfe
    • Möglichkeit zur Teilnahme an der AG Streitschlichter
    • Möglichkeit zur Teilnahme an der AG Lernen lernen
    • Zusammenarbeit mit der Lehrkraft für Sonderpädagogik
    • Zusammenarbeit mit der Jugendsozialarbeiterin
    • Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten und den weiterführenden Schulen
  • Betreute Grundschule

    • Morgenbetreuung ab 07:30 Uhr
    • Mittagsbetreuung bis 13:00 Uhr / 14:00 Uhr Betreuung bis 17:00 Uhr im AWO-Hort
    • Mosaik im Haus der Grundschule Lindenberg mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung
  • Intensive Zusammenarbeit mit dem AWO-Hort-Mosaik

    Eine Besonderheit in unserem Schulamtsbezirk ist die optimale Zusammenarbeit der Grundschule Lindenberg mit dem pädagogischen Fachpersonal des Arbeiter-Wohlfahrt-Hortes (AWO) in Lindenberg.

    Dieser AWO-Hort in Lindenberg ist ein Integrationshort mit Integrationsprojekten, sowie eine familienunterstützende und familienergänzende Kindertagesstätte. Die wichtigsten Ziele sind Erziehung, Bildung und Betreuung von Schulkindern. Diese Ziele werden in zwei Gruppen für Kinder im Grundschulalter (Haus Saphir, integriert in den Räumlichkeiten der Grundschule) und einer Jugendgruppe (Haus Schlössle) verwirklicht. Diese sozialpädagogische Einrichtung setzt ihre Schwerpunkte vor allem auf Selbstbildung, Integration und Konfliktbewältigung.
    (Weitere Informationen finden Sie unter www.awo-hort-lindenberg.de)

    Schulleitung, Klassen- und Fachlehrer aller Klassenstufen der Grundschule pflegen eine sehr enge Zusammenarbeit mit der Hortleitung, den Erzieherinnen und Heilerziehungspflegerinnen dieser Einrichtung. Zudem unterstützen uns mehrere pädagogische Fachkräfte des Hortes am Vormittag in verschiedenen Klassen, ganz besonders auch in den Inklusionsklassen einzelne Kinder mit besonderem Förderbedarf.